Grube Fortuna

Am 9.4.2014 waren wir mit der ganzen Klasse in der Grube Fortuna in Oberbiel. Unsere Eltern haben uns gefahren. Ich bin beim Marcel mitgefahren.

Dann haben wir einen Mann getroffen, er hat uns geführt. Zuerst mussten wir uns Helme anziehen Wir sind mit einem Aufzug 150 Meter unter die Erde gefahren, 4 Meter pro Sekunde waren wir schnell. Wären wir noch 50 Meter weiter gefahren, wären wir Grundwasser gelandet. Wir sind dann unten mit einer Balkenbahn weiter in den Stollen rein gefahren. Wir mussten dabei alle im Reitersitz hintereinander sitzen. Es war sehr schnell und wackelig; man hat gedacht, man fällt runter.

Unser Führer hat uns viele Bagger und Bohrmaschinen gezeigt. Es war sehr laut, aber interessant. Bei der einen Bohrmaschine hat Wasser gespritzt zum die Spitze abzukühlen.

Als wir wieder oben waren, sind wir in einen Lokschuppengegangen. Und der Führer hat uns was erzählt über Loks, mit denen man die Steine aus der Grube geholt hat.

Am Ende sind wir noch mit dem Zug um die Grube Fortuna gefahren.

Zum Schluss durften wir uns im Grube-Fortuna-Shop noch Eis und Steine kaufen gehen. Es war ein sehr schöner Tag.